Ostern

Schöne Ostern!

Bevor Farben künstlich hergestellt werden konnten, malte und färbte man mit natürlichen Farbmitteln. 

Die ältesten erhaltenen Funde stammen von Mumienbinden aus dem alten Ägyten, die etwa 3.000 vor Christus mit Auszügen aus Blütenblättern von Färberdisteln eingefärbt wurden. 

Auch in anderen Kulturen, z.B. den Griechen und Römern färbte man mit Blüten, Rinden und Wurzeln.

                                                                                                                                                                 

Nachfolgend einige Färbepflanzen zum selbst ausprobieren.

Rote Beete: rot-violett

Rote Beete

Malvenblüten: rot

Malvenblüten

Safran: gelb

Safran

Brennnesselblätter: gelbgrün

Brennnesselblätter

Hibiskus: rot

Hibiskusblüten

Kornblumen: blau

Kornblumen

Karotten: orangegelb

Getrocknete Karotten

Birkenblätter: grün

Birkenblätter

Ringelblumenblüten: creme

Ringelblumenblütenblätter

Rosenblätter: rosa oder rot

Rosenblütenblätter

Petersilie: grün

Petersilienblätter

Kurkuma: gelb

Kurkuma Gelbwurz

Hanfkraut: schwarz

Hanfkraut-Wasserhanfkraut-Dost

Kamillenblüten: helles gelb

Kamillenblüten

Ginkgoblätter: braun

Ginkgoblätter

Schafgarbe: gelb

Schafgarbe

Labkraut: rot

Labkraut

Mädesüß: gelb

Mädesüß
Ostern

Artikel 1 - 6 von 6

Rote Beete: rot-violett

Malvenblüten: rot

Safran: gelb

Brennnesselblätter: gelbgrün

Hibiskus: rot

Kornblumen: blau